Synchronisation

Gültig für Version: Version 4.0

Nachdem SimpleSYN konfiguriert wurde und eine Verbindung zwischen SimpleSYN-Client und SimpleSYN-Server hergestellt wurde, startet die automatische Synchronisation. Zusätzlich können Sie beliebige Outlook®-Ordner oder Elemente manuell synchronisieren.

Automatische Synchronisation

Alle Outlook®-Ordner, die Sie entweder im Konfigurations-Wizard oder in den Synchronisierungseinstellungen auf den SimpleSYN-Clients ausgewählt haben, werden automatisch synchronisiert. Dazu überwacht SimpleSYN den Datenbestand und synchronisiert alle Änderungen am Datenbestand vollautomatisch im Hintergrund.

Beispiel: Lassen Sie die Outlook®-Ordner „Posteingang“ und „Kalender“ überwachen und Sie erhalten eine neue E-Mail oder legen einen neuen Termin an, wird diese E-Mail bzw. Kalendereintrag automatisch zwischen den PCs synchronisiert.

Besteht bei einer Änderung an Ihren Outlook®-Daten keine Verbindung zwischen SimpleSYN-Client und SimpleSYN-Server, werden die Änderungen synchronisiert, sobald beide SimpleSYN-Installationen ausgeführt werden und eine Verbindung über das Netzwerk hergestellt wurde.

Ordner-Synchronisation

Mit der automatischen Synchronisierung können Sie ebenfalls alle Outlook®-Unterordner automatisch synchronisieren lassen. Die Outlook®-Unterordner erhalten dabei die Synchronisierungsrichtung und Einstellungen des übergeordneten Hauptordners.
Änderungen an der Ordnerstruktur unterhalb des ausgewählten Hauptordners werden komplett übernommen.

Wird ein Outlook®-Ordner vom SimpleSYN-Server und SimpleSYN-Client gleichzeitig umbenannt, so wird der Name vom SimpleSYN-Server übernommen.

Änderungen an dem ausgewählten Hauptordner werden nicht automatisch übernommen. Wird ein konfigurierter Outlook®-Ordner verschoben oder gelöscht, so stoppt die automatische Synchronisierung dieses Outlook®-Ordners und wird mit einem roten X in den Synchronisierungseinstellungen gekennzeichnet. Möchten Sie diesen Ordner an der neuen Stelle weiter synchronisieren, überprüfen Sie die Zuordnung des Ordners in den Synchronisierungseinstellungen auf dem Client-PC und speichern Sie die Seite ab.

Verschobene Unterordner werden auf der Gegenseite gelöscht und komplett neu synchronisiert. Gelöschte Ordner werden ebenfalls synchronisiert, der gesamte Inhalt wird in diesem Fall ebenfalls gelöscht.

Manuelle Synchronisation

Die manuelle Synchronisation funktioniert genauso wie die automatische Synchronisation. Allerdings wird die Synchronisation nicht bei Änderungen an dem Datenbestand ausgelöst, sondern nur manuell.

Erstsynchronisation eines Outlook®-Ordners

Wird ein Outlook®-Ordner das erste Mal mit einem bestimmten Zielordner eines anderen Computers synchronisiert, erfolgt die sogenannte Erstsynchronisation. Bei dieser Erstsynchronisation werden alle Outlook®-Elemente, die zum Synchronisieren ausgewählt wurden, zu einem gemeinsamen Datenbestand zusammengefasst. SimpleSYN vergleicht hierbei alle Elemente miteinander und ordnet vorhandene gleiche Elemente einander zu. Nicht vorhandene Elemente werden hinzugefügt. Nach Abschluss der Erstsynchronisation werden bei folgenden Synchronisierungen mit dem gleichen Zielordner nur noch die Änderungen, die seit der letzten Synchronisierung erfolgtnsind, abgeglichen.

Die Erstsynchronisierung kann je nach Größe des betroffenen Outlook®-Ordners einige Zeit in Anspruch nehmen.

Löschungen werden erst nach der erfolgten Erstsynchronisation synchronisiert. SimpleSYN fügt keine Elemente zusammen. Ist ein Element in beiden Ordnern
vorhanden und unterscheidet sich in Details, so wird dieses Element in beiden
Ordnern doppelt eingefügt.