Problemlösung

Gültig für Version: Version 4.0

SimpleSYN stellt keine Verbindung her, das Symbol im Infobereich der Windows®-Taskleiste wird grau dargestellt

Wenn SimpleSYN keine Verbindung herstellen kann, beachten Sie die folgenden Hinweise:

  1. Stellen Sie sicher, dass SimpleSYN auf dem Client- und Servercomputer installiert und gleichzeitig ausgeführt wird
  2. Mindestens ein Computer muss als SimpleSYN-Server konfiguriert sein, ein zweiter als SimpleSYN-Client. Dies können Sie unter „Optionen“ im SimpleSYN Hauptfenster überprüfen
  3. Unterschiedliche Hauptversionen (z.B. Version 3.5 und Version 4.0) sind nicht kompatibel (die Versionsnummer können Sie ebenfalls im Hauptfenster unter "Information" einsehen). Installieren Sie die neueste SimpleSYN-Version auf allen Computern, die Sie miteinander synchronisieren möchten
  4. Stellen Sie sicher, dass Ihre Computer eine Internetverbindung aufgebaut haben
  5. Auf dem SimpleSYN-Client wählen Sie unter „Optionen“ den SimpleSYN-Server PC aus, mit dem Sie synchronisieren möchten. Wird in der Dropdownliste kein Server gefunden, klicken Sie auf „Mit einem anderen Server verbinden“ und dann auf „Server ID eingeben“. Die entsprechende Server ID finden Sie ebenfalls unter Optionen auf dem SimpleSYN-Server
  6. Prüfen Sie, ob die Uhrzeit und das Datum auf beiden Computern korrekt eingestellt ist. Stellen Sie die Uhrzeit und das Datum auf beiden Computern gleich ein

Es findet keine Synchronisierung statt

Stellen Sie sicher, dass Sie die Outlook®-Ordner, die automatisch synchronisiert werden sollen, in den Synchronisierungseinstellungen auf dem Client-PC ausgewählt haben. Weitere Informationen finden Sie hier.


In den Synchronisierungseinstellungen auf der SimpleSYN-Clientseite wird unter „Server-Ordner“ nur „Keine Ordnerinformationen verfügbar“ angezeigt

Diese Meldung wird angezeigt wenn der SimpleSYN-Client keine Verbindung zum Simple-Server herstellen kann, oder wenn der SimpleSYN-Server nicht zur Verfügung steht.

Stellen Sie sicher, dass SimpleSYN erfolgreich eine Verbindung zwischen Client und Server hergestellt hat. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in das Fenster der Server-Ordner und wählen Sie den Menüeintrag „Aktualisieren“.


SimpleSYN wird nicht automatisch mit Windows gestartet

Aktivieren Sie in dem Menüpunkt „Optionen“ das Kontrollkästchen „Mit Windows starten“. Weitere Informationen finden Sie hier.


Bei der Synchronisierung treten doppelte E-Mails auf

Deaktivieren Sie für Ihr POP3-Konto die Outlook®-Funktion „Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen“ auf allen Computern, um keine E-Mails mehr auf Ihrem Mailserver zu speichern und doppelt abzurufen.

Unter Outlook 2016, Outlook 2013 oder Outlook 2010:

  1. Öffnen Sie Outlook
  2. Öffnen Sie den Backstage-Bereich durch einen Klick auf „Datei
  3. Klicken Sie in der Kategorie „Informationen“ auf „Kontoeinstellungen“ und „Konten hinzufügen oder entfernen…
  4. Markieren Sie das betroffene POP3-E-Mail-Konto und klicken Sie auf „Ändern
  5. Klicken Sie auf „Weitere Einstellungen
  6. Deaktivieren Sie in der Registerkarte „Erweitert“ das Kontrollkästchen „Kopie aller Nachrichten auf dem Server belassen
  7. Bestätigen Sie die Änderungen mit einem Klick auf „OK
  8. Klicken Sie auf „Weiter“ und anschließend auf „Fertigstellen

Sollten Sie diese Funktion benötigen, um z.B. unterwegs die E-Mails auch auf dem Smartphone zu empfangen:

  • Schließen Sie die Synchronisation des Posteingangs in den "Synchronisierungseinstellungen" auf dem Client-PC aus, da Sie die E-Mails durch den Abruf auf allen PCs schon erhalten.

Wenn Sie ein IMAP-Konto verwenden, so können unter Umständen auch doppelte E-Mails auftreten, da durch IMAP Ihre E-Mails von Haus aus schon synchron sind. Wenn Sie Ihr IMAP-Konto weiter verwenden möchten, dann können Sie Ihre E-Mail-Ordner (z.B. Posteingang) von der Synchronisation ausschließen und SimpleSYN zum Synchronisieren von Aufgaben, Kalender, Kontakte oder Notizen verwenden.


Bei der Erstsynchronisierung treten Duplikate von Aufgaben, Kontakten oder Terminen auf

Wenn SimpleSYN bei der Erstsynchronisierung Aufgaben, Kontakte oder Termine scheinbar doppelt anlegt, so wurden diese vor der Synchronisierung im Regelfall manuell erstellt und unterscheiden sich daher für SimpleSYN.

Unter Umständen kann es auch bei der Verwendung von weiteren Synchronisierungstools zu Duplikaten bei der Erstsynchronisierung kommen.

Löschen Sie einmalig die doppelten Elemente. Bei weiteren Synchronisierungen treten keine Duplikate mehr auf.


Ich erhalte die Meldung „Einige Ordner konnten nicht synchronisiert werden"

Diese Meldung erscheint, wenn der Zielordner für die Synchronisierung eines oder mehrerer Ordner nicht erreichbar ist. Dies kann mehrere Gründe haben.

  1. Die verfügbaren Ordner wurden eingeschränkt. Weitere Informationen finden Sie hier.
  2. Neue Ordner können nicht erstellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.
  3. Die Datendatei steht vorübergehend nicht zur Verfügung.

Klicken Sie auf die Meldung, um die Ordner anzuzeigen. Hier können Sie festlegen, wie mit dem nicht synchronisierten Ordner umgegangen werden soll.

Klicken Sie auf „Diesen Ordner nicht synchronisieren“, um die Meldung nicht wieder anzuzeigen.


Ich erhalte die Meldung „Während des Zugriffs auf Ihre Outlookdaten ist ein Fehler aufgetreten

Diese Meldung kann durch fehlerhafte Outlook®-Add-Ins von Dritthersteller verursacht werden. Fehlerhafte Add-Ins von Dritthersteller können das Beenden von Outlook® beeinträchtigen, wodurch die Outlook®-PST-Datei gesperrt werden kann. Dies verhindert die Kommunikation zwischen SimpleSYN und Outlook®.

Deinstallieren Sie in diesem Fall das jeweilige Add-In, wenden Sie sich an den Support des Herstellers oder warten auf ein Update.

Die Meldung kann auch auftreten, wenn Ihre PST-Datei beschädigt ist. Weitere Informationen zur Überprüfung von PST-Dateien finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/287497/de


Ich erhalte die Meldung „Die Authentifizierung ist fehlgeschlagen"

  • Kontrollieren Sie auf dem SimpleSYN-Server- PC unter „Synchronisierungseinstellungen > Benutzer verwalten“ ob der Benutzer „Alle Benutzer“ aktiviert ist, oder ob Sie hier einen anderen Benutzernamen eingerichtet haben. Hier können Sie im Zweifelsfall auch ein neues Passwort vergeben (speichern nicht vergessen).
  • Anschließend stellen Sie auf dem Client-PC unter den „Optionen“ bei „Anmeldung“ den Eintrag auf „Standard“ wenn Sie auf dem Server „Alle Benutzer“ aktiviert haben, andernfalls auf „SimpleSYN-Benutzer“ oder auf „Windows-Benutzer“ (je nachdem wie Sie auf dem Server den Benutzer angelegt haben).
  • Sollte es dann immer noch zu der Fehlermeldung kommen, kontrollieren Sie bitte die Datums-, Zeitzonen- und Uhrzeiteinstellungen von Windows. Diese müssen korrekt eingestellt sein, damit die verschlüsselte Verbindung von SimpleSYN funktioniert.

Ist eine Verbindung zustande gekommen (zu sehen unter „Status“, oder z.B. auch dadurch, dass das SimpleSYN-Icon im Info-Bereich der Windows Taskleiste auf Client und Server „bunt“ dargestellt wird), dann können Sie unter „Synchronisierungseinstellungen“ auf der Clientseite die Ordner auswählen, die automatisch synchronisiert werden sollen.


Ich setze Outlook 2016/2013 ein und erhalte die Fehlermeldung "SimpleSYN konnte keine Mapi-Session" erstellen

Öffnen Sie das SimpleSYN Hauptfenster > Optionen > erweiterte Optionen. Wählen Sie bei "Outlook-Version" statt den Eintrag "Automatisch" Ihre installierte Outlook-Version. Speichen Sie die Änderung und starten Sie SimpleSYN neu.

Falls das Verhalten danach weiterhin auftreten sollte:
Führen Sie auf diesen PC eine Outlook/Office Reparaturinstallation unter der Windows-Systemsteuerung Programme/Funktionen aus. Wählen Sie eine Online-Reparatur (vollständige Reparatur) und keine Schnellreparatur.


Ich verwende ein IMAP-Konto. In den "Synchronisierungseinstellungen" auf dem Client-PC werden nicht alle Ordner angezeigt

IMAP-Konten werden in der Standardeinstellung von SimpleSYN ausgeblendet, da IMAP-Konten von Haus aus schon die Daten synchron hält (serverbasiert) und es ansonsten zu Probleme bei der „doppelten“ Synchronisation kommen kann.


Nachdem ich mein Windows-Passwort gewechselt habe, erhalte ich beim SimpleSYN-Server die Meldung "Fehlerhafte-Konfiguration" bzw. der SimpleSYN-Client bleibt offline

Wenn das Windows-Passwort gewechselt wird, kann es passieren, dass SimpleSYN nicht mehr auf das interne Zertifikat zugreifen kann.

Starten Sie Windows neu, danach sollte das Verhalten nicht mehr auftreten.


Meine angelegten Kategorien werden nicht synchronisiert

SimpleSYN synchronisiert die Standard-Kategorien. Sofern Sie auf einen der PCs Änderungen an den Standard-Kategorien vorgenommen haben bzw. weitere Kategorien manuell zugefügt haben, müssen diese Kategorien vorab auf dem anderen PC auch zuerst manuell identisch eingerichtet werden.

Die zugewiesenen Kategorien in den Elementen werden beibehalten und von SimpleSYN abgeglichen.


Der Lesestaus einer E-Mail wird nicht synchronisiert

Das Verhalten kann z.B. auftreten, wenn eine E-Mail geöffnet wurde und gleichzeitig auf einem anderen Rechner der Lesestatus der E-Mail verändert wird oder wenn SimpleSYN auf einen der PCs ausgestellt wurde während eine Änderung des Lesestatus erfolgt. Wird das Element oder ein anderes Element im gleichen Ordner in Zukunft erneut geändert und synchronisiert, dann wird der aktuelle Lesestatus auch wieder übernommen. Es muss hier eine tatsächliche Änderung (z.B. Zuweisung einer Kategorie) für Outlook erfolgen (mit Änderung des Datums), eine erneute Änderung des Lesestatus stellt für Outlook leider keine direkte Änderung dar, da hier das Datum nicht mit geändert wird.


Ich kann SimpleSYN nicht installieren. Ich bekomme die Nachricht, dass Outlook nicht installiert ist. Aber Outlook ist installiert, es ist Office 365.

In diesem Fall haben Sie wahrscheinlich eine Office 365 Version aus dem App-Store von Microsoft installiert. Diese kann SimpleSYN derzeit noch nicht erkennen (App-Store Programme sind isoliert vom Rest des Systems).

Bitte installieren Sie daher Outlook/Office 365 neu unter https://www.office.com/setup

Danach sollte dann die SimpleSYN-Installation ohne Probleme durchlaufen.