Optionen

Gültig für Version: Version 4.0

In diesem Bereich können Sie die Einstellungen, die der Konfigurations-Wizard erstellt hat, ändern und SimpleSYN nach Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen.

Abbildung 1: Optionen

Alle Änderungen werden erst nach einem Klick auf „Speichern“ übernommen. Klicken Sie auf „Zurück“ oder verlassen Sie die Optionen über einen anderen Menüpunkt, um die getätigten Einstellungen zu verwerfen.

Profilauswahl

SimpleSYN kann für jedes Outlook®-Profil unabhängig konfiguriert werden. Die Einstellungen von SimpleSYN beziehen sich auf das jeweils aktive Outlook®-Profil.

In der Grundeinstellung verwendet SimpleSYN das Outlook®-Standardprofil. Alternativ können Sie auch ein anderes Profil zum Synchronisieren verwenden.

Folgende Einstellungen können zur Auswahl des Profils getätigt werden:

  1. Standardprofil verwenden: SimpleSYN verwendet das Outlook®-Standardprofil. Sollte kein Standardprofil vorhanden sein, so wird der Dialog zur Auswahl des Profils angezeigt
  2. Folgendes Profil verwenden: Verwendet das in der Dropdownliste selektierte Profil
  3. Benutzerauswahl: Wird weder „Standardprofil verwenden“ noch „Folgendes Profil verwenden“ angekreuzt, können Sie das Profil bei jedem Starten von SimpleSYN manuell auswählen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie zwischen mehrere Profilen wechseln möchten, um diese nacheinander zu synchronisieren

Wählen Sie weder das Kontrollkästchen „Standardprofil verwenden“ noch „Folgendes Profil verwenden“ aus, erscheint beim SimpleSYN-Start ein Dialog zur Profilauswahl. Beachten Sie, dass die Konfiguration vom aktuell verwendeten Profil abhängt.

Abbildung 2: Profil auswählen

Alle weiteren Einstellungen unter „Optionen“ basieren auf dem ausgewählten Outlook®-Profil. Ändern Sie die Profilauswahl, so werden die übrigen Felder entsprechend des ausgewählten Profils aktualisiert.

Start

Hier können Sie festlegen, ob SimpleSYN automatisch mit Windows® gestartet werden soll. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Mit Windows starten“, wird SimpleSYN automatisch gestartet, sobald Sie sich bei Windows® anmelden.

Client / Server

Hier können Sie angeben, ob SimpleSYN als SimpleSYN-Server oder SimpleSYN-Client ausgeführt werden soll.

Es ist zwingend Voraussetzung, einen Computer als SimpleSYN-Server zu konfigurieren. Der SimpleSYN-Server ist die zentrale Anlaufstelle und leitet die zu synchronisierenden Elemente an alle anderen SimpleSYN-Clients weiter.

Wählen Sie das Optionsfeld „Als SimpleSYN-Server ausführen“, wenn Sie noch keinen SimpleSYN-Server konfiguriert haben.

Wählen Sie das Optionsfeld „Als SimpleSYN-Client ausführen“, wenn Sie mit dieser SimpleSYN-Installation eine Verbindung mit einem vorhandenen SimpleSYN-Server herstellen möchten.

SimpleSYN-Servereinstellungen

Wurde das Optionsfeld „Als SimpleSYN-Server ausführen“ ausgewählt, wird SimpleSYN als Server ausgeführt.

Abbildung 3: Optionen Servereinstellungen

Servername
Der SimpleSYN-Server wird unter diesem Namen auf den Clients ausgewählt. In der Standardeinstellung verwendet SimpleSYN den aktuellen Computernamen als Namen für den SimpleSYN-Server.

Sie können den SimpleSYN-Servernamen frei wählen. Klicken Sie auf „Servernamen ändern“, um einen eigenen Namen vorzugeben. Hier können Sie auch einen kurzen Kommentar zu Ihrem SimpleSYN-Server angeben.

Lässt sich „Servernamen ändern“ nicht anklicken, so wurde der SimpleSYN-Server veröffentlicht. Klicken Sie auf „Clients einladen mit diesem Server zu synchronisieren“ und wählen Sie „Veröffentlichung widerrufen“.

Abbildung 4: SimpleSYN-Servernamen angeben

Server ID
Jeder SimpleSYN-Server erhält eine eindeutige Server-ID. Mit der Server-ID können Sie die SimpleSYN-Clients mit dem SimpleSYN-Server verbinden.

Internetsynchronisierung

Die Internetsynchronisierung steht nur in der SimpleSYN-Businessversion zur Verfügung.

Möchten Sie Ihre Daten nicht nur im lokalen Netzwerk (LAN, WLAN), sondern zusätzlich über das Internet synchronisieren markieren das Kontrollkästchen „Über das Internet synchronisieren“.

Clients verbinden
Um SimpleSYN-Clients den Zugang zu Ihrem SimpleSYN-Server zu ermöglichen, klicken Sie auf „Optionen zum Einladen von Clients anzeigen“, um eine eindeutige Server-ID zu erhalten, oder eine Einladungsdatei zu erstellen.

Teilen Sie die Server-ID zusammen mit dem Serverpasswort Ihren SimpleSYN-Clients zum Beispiel per E-Mail oder Telefon mit. Die Einladungsdatei geben Sie zum Beispiel auf einem USB-Stick oder per E-Mail zusammen mit dem Serverpasswort an Ihre SimpleSYN-Clients weiter.

Mit diesen Daten kann der SimpleSYN-Client die Verbindung zu dem SimpleSYN-Server herstellen.

Abbildung 5: Server veröffentlichen

Server online veröffentlichen
Klicken Sie auf „Server online veröffentlichen“, um eine eindeutige Server-ID zu erhalten. Teilen Sie die Server-ID zusammen mit dem Serverpasswort Ihren SimpleSYN-Clients zum Beispiel per E-Mail oder Telefon mit. Mit diesen Daten kann der SimpleSYN-Client die Verbindung zu dem SimpleSYN-Server herstellen.

Veröffentlichung zurückziehen
Haben Sie Ihren SimpleSYN-Server bereits veröffentlicht, können Sie diese Veröffentlichung jederzeit zurückziehen. Klicken Sie dazu erneut auf „Optionen zum Einladen von Clients anzeigen“ und wählen Sie anschließend „Server-Veröffentlichung widerrufen“. Hiermit wird die Server-ID ungültig.

Einladungsdatei speichern
Alternativ können Sie auch eine Einladungsdatei erstellen. Geben Sie diese Einladungsdatei zum Beispiel auf einem USB-Stick oder per E-Mail zusammen mit dem Serverpasswort an Ihre SimpleSYN-Clients weiter.

Haben Sie die Möglichkeit, Ihre SimpleSYN-Clients im gleichen Netzwerk wie Ihr SimpleSYN-Server einzurichten, so müssen Sie weder eine Einladungsdatei speichern, noch den SimpleSYN-Server veröffentlichen. Im lokalen Netzwerk findet der SimpleSYN-Client den Server automatisch.

Passwort / Passwort wiederholen
Der SimpleSYN-Server wird über ein Passwort vor nicht autorisierten Zugriffen geschützt. Geben Sie ein Passwort in das Feld „Passwort“ ein. Um Fehleingaben zu verhindern müssen Sie das Passwort im Feld „Passwort wiederholen“ ein zweites Mal eingeben.

SimpleSYN-Clienteinstellungen

Wurde das Optionsfeld „Als SimpleSYN-Client ausführen“ ausgewählt, wird SimpleSYN als Client ausgeführt.

Abbildung 6: Optionen Clienteinstellungen

Server
In der Dropdownliste „Server“ werden alle im lokalen Netzwerk verfügbaren SimpleSYN-Server aufgelistet. Wählen Sie den SimpleSYN-Server aus, mit dem Sie den SimpleSYN-Client synchronisieren möchten. Um die Liste der verfügbaren SimpleSYN-Server zu aktualisieren, setzen Sie den Eingabefokus in die Dropdownliste und drücken Sie die Taste „F5“.

Wird der SimpleSYN-Server mit dem Sie synchronisieren möchten nicht in der Dropdownliste angezeigt, klicken Sie auf „Mit einem anderen Server verbinden“.

Mit einem anderen Server verbinden
Steht Ihr SimpleSYN-Server nicht im gleichen lokalen Netzwerk zur Verfügung, müssen Sie die Verbindung über eine Server-ID oder eine Einladungsdatei herstellen.

Klicken Sie auf „Mit einem anderen Server verbinden".

Abbildung 7: Verbindung mit einem SimpleSYN-Server herstellen

Haben Sie eine Server-ID von dem SimpleSYN-Server erhalten, klicken Sie auf „Server-ID eingeben“ und geben Sie die ID ein. Anschließend werden die SimpleSYN-Serverinformationen abgerufen und in der Dropdownliste „Server“ eingetragen.

Abbildung 8: SimpleSYN-Service ID eingeben

Haben Sie eine Einladungsdatei erhalten, öffnen Sie diese durch einen Klick auf „Einladungsdatei öffnen“. Anschließend werden die SimpleSYN-Serverdaten in der Dropdownliste „Servername“ hinzugefügt.

Über das Internet synchronisieren

Die Internetsynchronisierung steht nur in der SimpleSYN-Businessversion zur Verfügung. Möchten Sie Ihre Daten nicht nur im lokalen Netzwerk (LAN, WLAN), sondern zusätzlich über das Internet synchronisieren, markieren das Kontrollkästchen „Über das Internet synchronisieren“.

Anmeldung
In der Dropdownliste „Anmeldung“, können Sie die Art der Authentifizierung von SimpleSYN festlegen. Wählen Sie hier die Anmeldetyp, die Sie auf dem SimpleSYN-Server gewählt haben. In der Standardeinstellung verwendet SimpleSYN den Anmeldetyp „Standard“, d.h. die Einstellungen sind für alle SimpleSYN-Clients identisch.

Weitere Informationen zu den Anmeldetypen finden Sie hier.

Benutzername, Domäne und Passwort

Je nach ausgewähltem Anmeldetyp werden unterschiedliche Eingabefelder angezeigt.

Tragen Sie in den Feldern „Benutzername“, „Domäne“ bzw. „Passwort“ ihre Anmeldedaten für den SimpleSYN-Server ein. Den Anmeldetyp und die Anmeldedaten legen Sie während der Einrichtung des SimpleSYN-Servers fest.

In der Standardeinstellung verwendet SimpleSYN den Anmeldetyp „Standard“. In diesem Fall müssen Sie nur das Passwort eingeben.

Erweiterte Optionen

Klicken Sie auf den Menüpunkt „Optionen“ und anschließend auf „Erweiterte Optionen“, um weitere Einstellungen von SimpleSYN zu konfigurieren.

Alle Änderungen werden erst nach einem Klick auf „Speichern“ übernommen. Klicken Sie auf „Zurück“ oder verlassen Sie die erweiterten Optionen über einen anderen Menüpunkt, um die getätigten Einstellungen zu verwerfen.

Abbildung 9: Erweiterte Optionen

Allgemeine Einstellungen

Anzeigename
Der Anzeigename dient als interne Bezeichnung für den SimpleSYN-Client oder SimpleSYN-Server. Dieser Name wird beispielsweise unter „Status“ angezeigt. In der Standardeinstellung entspricht der Gerätename dem Namen des aktuellen Computers.

Auf Updates überprüfen
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Auf Updates überprüfen“, um automatisch über Updates von SimpleSYN informiert zu werden. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, prüft SimpleSYN während ca. alle 24 Stunden, ob eine neuere Version vorhanden ist.

Wird das Kontrollkästchen „Auf Updates überprüfen“ deaktiviert, können Sie nur noch manuell nach neuen Updates suchen.

Neue Kontaktordner zum Adressbuch hinzufügen
Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, werden neue Kontaktordner automatisch dem Outlook®-Adressbuch hinzugefügt

Elemente vollständig löschen
Löschungen, die SimpleSYN synchronisiert, werden mit dieser Option nicht mehr gesichert.Ist diese Einstellung aktiviert, so werden bei Löschungen keine Elemente mehr in den Backupordner verschoben, sondern die Elemente werden sofort vollständig gelöscht.

Vollständig gelöschte Outlook®-Elemente können nicht wieder hergestellt werden.

Synchronisationskonflikte speichern
Ist diese Option aktiviert, so speichert SimpleSYN eine Kopie von Elementen die einen Konflikt verursacht haben in den ausgewählten Backup-Outlook®-Ordner.

IMAP-Ordner anzeigen
Ist diese Option aktiviert, dann zeigt SimpleSYN auch IMAP-Order zur Synchronisation an. Hinweis: Wir empfehlen, IMAP-Ordner nicht noch zusätzlich durch SimpleSYN synchronisieren zu lassen. Durch IMAP sind Ihre Elemente von Haus aus schon synchron (IMAP ist serverbasiert). Durch die doppelte Synchronisation kann es u.a. zu Doppelungen kommen.

Gelöschte Elemente verschieben nach - Standardordner verwenden
Hier können Sie angeben, ob gelöschte Elemente als Backup in den Standardorder verschoben werden sollen, oder in einen Ordner Ihrer Wahl. Der SimpleSYN Standardordner für Backups ist in Outlook nicht ersichtlich und kann unter der SimpleSYN-Symbolleiste in Outlook aufgerufen werden

Konfliktlösung
Hier können Sie angeben, wie SimpleSYN mit Synchronisierungskonflikten umgehen soll. Weitere Informationen über Konflikte finden Sie hier

Konflikte manuell lösen
Jeder Synchronisierungskonflikt muss manuell gelöst werden.

Element kopieren
Das Element wird kopiert und beide Elemente werden beibehalten.

Ist diese Option aktiviert, können Duplikate auftreten.

Neuestes Element verwenden
Wird die Option „Element kopieren“ oder „Neuestes Element verwenden“ ausgewählt, werden Löschungen ignoriert, falls ein Löschkonflikt auftritt.

Wird die Option „Element kopieren“ oder „Neuestes Element verwenden“ ausgewählt, werden Löschungen ignoriert, falls ein Löschkonflikt auftritt.

Gelöste Konflikte ausblenden
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Gelöste Konflikte ausblenden“, um unter dem Menüpunkt „Konflikte“ auch bereits gelöste, aber noch nicht synchronisierte Konflikte anzuzeigen.

Windows-Dienst
Wenn die Option „Als Windows-Dienst starten“ aktiviert wurde, dann startet SimpleSYN bei einem Windows-Start automatisch im Hintergrund, ohne dass sich ein Windows-Benutzer am System anmeldet. Tragen Sie unter „Windows-Passwort“ das aktuelle Windows-Passwort des jeweiligen Windows-Benutzers ein.

Der Windows-Dienst steht nur in der SimpleSYN-Businessversion zur Verfügung.

Stellen Sie sicher, dass entweder das Outlook-Standardprofil, oder ein explizites Profil unter Optionen gewählt wurde. Andernfalls findet keine Synchronisierung statt.